Über den Autor

Jahrgang: 1960. Von Beruf: Industriemechaniker und IT-Techniker. In den letzten Jahren arbeitete ich als Techniker in der Pharma-Industrie.

Als 19-jähriger arbeitete ich kurze Zeit als freier Mitarbeiter bei der Badischen Zeitung, und sammelte erste Erfahrungen im Schreiben von Berichten über die Vorstandsitzungen des Hasenzüchtervereins, des Schützenvereins und ähnlichen Vereinen (Sie dürfen gerne auch mal lachen beim Lesen). Im Lauf meines Lebens wohnte ich in Südbaden, München, Koblenz, Heidelberg und Schweden. In zwei Phasen meines Lebens bin ich viel gereist. Im Alter von 15 – 30 und beruflich mit 45 -54.

1977 besetzte ich mit einem Kumpel ein Haus in London (aber nur kurz. Als es brenzlig wurde, und die Jungs mit den Baseballschlägern kamen, verdufteten wir durch den Hinterausgang), 1978 reiste ich über Land, per Zug und Bus nach Nordindien, und kam gerade rechtzeitig in Afghanistan an, um eine Revolution mitzuerleben. Als die Mauer fiel, war ich auf einer kleinen Insel in Kolumbien. Später war ich beruflich in Norwegen, den USA, Spanien, Frankreich, Holland, Belgien, Schweiz, Polen, Irland und Indien.

2015 begann ich vermehrt zu schreiben, zunächst so eine Art Blog, der nur für mich selbst bestimmt war und für niemand anderen. Ich recherchierte zu den verschiedensten Themen und merkte nach einiger Zeit, dass mir das Schreiben Spass machte. Die verschiedenen Artikel fasste ich in „Die Säulen der Matrix“ zusammen. Inzwischen entstand aus dem ursprünglichen Material „Die Fälschung der Welt oder – Der Tag an dem unser Bewusstsein enführt wurde„.

Im Frühjahr 2016  begann ich für eine Internetblogseite namens equapio.com zu schreiben, im Herbst gab ich die Schreiberei für diese Seite wieder auf, da mir Werbung in meinen Artikeln als nicht vereinbar mit meiner Einstellung und Lebensauffassung erschien. Nun habe ich zwar wieder Werbung (von WordPress.com), aber wenigstens nicht inmitten des Textes.

Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass gegen das Konzept von Equapio an sich nichts einzuwenden ist, da die Autoren an den durch die  die Werbebanner generierten Einnahmen beteiligt werden.

Nun, im November 2016, sind die letzten Korrekturen und Ergänzungen meines Buches in Arbeit, das Interesse am Bloggen habe ich nicht verloren und so entstand diese Webseite.

Christopher Blau, im November 2016

Alle Artikel finden Sie im Blog oder im Archiv.

Advertisements